BATS Betriebs-Adaptive Tracking-Sensorssysteme

BatsDie Forschergruppe BATS befasst sich mit der effizienten Vernetzung energiesparsamer, miniaturisierter Sensoren zur automatisierten Lokalisierung von fliegenden Fledermäusen mit hoher Ortsauflösung, um deren Verhalten zu untersuchen. Am LTE wird ein nur zwei Gramm schwerer Sensorknoten entwickelt, der an den Fledermäusen angebracht wird. Dieser Sensorknoten muss geeignete Signale zur Lokalisierung der Fledermäuse aussenden und seinen Betrieb für mindestens zwei Wochen aufrechterhalten. Um diese strenge Rahmenbedingung einzuhalten, wird neben dem Entwurf eines Ultra-Low-Power-IC und einer Multibandantenne die möglichst effiziente Integration aller benötigten Komponenten samt einer leistungsfähigen Batterie auf dem Sensorknoten untersucht.

Ansprechpartner

Martin HieroldMartin Hierold