Wind-6P: Messsystem zur Betriebszustandsanalyse von Windkraftanlagen

Wind-6PWindkraft ist eine zentrale Stütze beim Umbau der Energieversorgung von konventionellen Technologien hin zu einer nachhaltigen und ressourcenschonenden Erzeugung elektrischer Energie. Durch immer größere Anlagen, höhere Türme und längere Rotorblätter wird die Leistungsfähigkeit von Windkraftanlagen weiter gesteigert.
Gerade im Off-Shore-Bereich, aber auch im Binnenland, ist die Wartung dieser Anlagen mit sehr großem Aufwand verbunden. Zudem muss sowohl die Sicherheit der Anlagen, als auch die der Umgebung zu jedem Zeitpunkt garantiert werden. Je nach Windstärke kann es zu massiven Schwingungen der Blätter kommen, die im schlimmsten Fall sogar zur Zerstörung der Anlage führen können.

Im Rahmen des Projekts Wind-6P (Wind-Sixport) wird ein radarbasiertes Messsystem entwickelt, welches auf der Gondel der Windkraftanlage montiert wird und den Betriebszustand der Rotorblätter überwacht. Durch Einsatz von neuartigen hochbündelnden dielektrischen Antennenstrukturen, interferometrischen Empfängerkonzepten sowie intelligenter Modalanalysealgorithmen sollen die Schwingungsmoden und deren Amplituden so exakt wie möglich erfasst werden, um Abweichungen frühzeitg erkennen und gegebenenfalls Schutzmaßnahmen einleiten zu können.

Das Projekt wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr und Technologie im Rahmen des Programms „Mikrosystemtechnik Bayern“ gefördert.